Schnellkontakt: redaktion@northeim-news.de   -    Telefon: 0176 - 45 80 45 04
Jobbörse FANKURVE Veranstaltungskalender Partnerzeitungen Immobilien

04.03.2016 - 10:52 Uhr

Messenger-Dienst wird teilweise eingestellt: Einige Handynutzer müssen dann auf WhatsApp verzichten

Region (rus). Selten hat eine bloße App unseren Alltag so sehr verändert wie der Kurzmitteilungsdienst WhatsApp. Über das Internet können mit ihm unter anderem Texte, Fotos oder Videos ausgetauscht und sogar Telefonate geführt werden. Für bestimmte Smartphones wird der Dienst allerdings zum Jahresende eingestellt.

Rund eine Milliarde Nutzer kann das zu Facebook gehörende Tochterunternehmen vorweisen, für einige Smartphonebesitzer unter ihnen endet der kostenfreie Service nun mit dem Jahreswechsel 2016/2017. Die Entwickler von WhatsApp kündigten in einem Blog an, zum Ende des Jahres die Unterstützung für Blackberrys sowie alte Android- und Windows-Phone-Versionen einzustellen. Die Nutzer jener, auf der Streichliste befindlichen Mobilgeräte müssen ab 2017 also auf den Kurzmitteilungsdienst verzichten. Sämtliche Versionen von Blackberry OS einschließlich des aktuellen Blackberry 10 sowie des Windows Phone 7.1 sollen davon betroffen sein.

Nach Angaben des Unternehmens sollen jene von der Streichung betroffene Geräte nicht mehr die Voraussetzungen bieten, die für einen vollen Funktionsumfang der App benötigt werden. Wollen jene Handynutzer auch danach WhatsApp nutzen, bleibt ihnen lediglich der Umstieg auf ein neueres Smartphone bzw. Mobilbetriebsystem übrig. WhatsApp will sich zukünftig auf jene Betriebssysteme konzentrieren, die die Mehrheit der User nutzen. „Heutzutage laufen 99,5 Prozent der verkauften Smartphones mit Android, iOS oder Windows“, heißt es in der Ankündigung. Vor mehr als sieben Jahren, als man den Messenger entwickelte, waren diese Verhältnisse noch anders. Eine vollumfängliche Unterstützung für iOS und aktuelle Android-Versionen wird es aber auch weiterhin geben.

Folgende Smartphones und Betriebssysteme sollen von der Einstellung des Dienstes betroffen sein. Auf ihnen wird WhatsApp zum Jahresende nicht mehr funktionieren, so das Unternehmen:

  • BlackBerry einschließlich BlackBerry 10
  • Nokia S40 und Symbian S60
  • Versionen mit Android 2.1 und Android 2.2
  • Windows Phone 7.1

Foto: red

Messenger-Dienst wird teilweise eingestellt: Einige Handynutzer müssen dann auf WhatsApp verzichten  - Auf Twitter teilen.

TOP 5: Die meistgelesenen Nachrichten der Woche

 

Region Aktiv